Einholen von Planauskunft für Bauprojekte. Wie mach ich das richtig?

Praktische Tipps und Hinweise wie man professionell Planauskunft bei den verschiedenen Netzbetreibern einholt

(Ohne Anspruch auf rechtlich korrekte Formulierungen – wichtig, dies ist keine Rechtsberatung! Bitte wenden Sie sich für eine rechtlich einwandfreie Auskunft an eine auf Leitungsrechte spezialisierte Anwaltskanzlei. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für die auf dieser Seite gemachten Angaben)

Einleitung:

Die LAO Ingenieurgesellschaft beschäftigt sich jetzt schon seit mehreren Jahren mit dem Thema Planauskunft. Wir bieten einen deutschlandweiten Service, der es einem Bauunternehmen oder Ingenieurbüro in einigen Minuten erlaubt eine Anfrage an die Versorgungsunternehmen zu stellen. LAO Leitungsauskunft kostenlos testen

Daher haben wir viel Erfahrung im Umgang mit diesem Thema. Unsere Ingenieure kommen hauptsächlich aus dem Bereich Geoinformation und Kommunaltechnik oder Vermessung. Diese erwarben Ihre Kenntnisse im Bereich Planauskunft durch Ihre Tätigkeit bei diversen Ingenieurbüros und bei Versorgungsunternehmen.

Begriffsdefinition:

Planauskunft = Leitungsauskunft = Trassenauskunft = Spartenauskunft = Netzauskunft

beschreibt im Bereich Infrastruktur und Bau den Prozess, Auskunft über die Lage von Rohren und Leitungen eines Netzbetreibers zu geben. Dies erfolgt über eine grafische Darstellung in einer analogen oder digitalen Karte (einem Plan).

Eine Planauskunft enthält meist die Lage der Leitungen, eine Bemaßung und die Sparte, also Art der Leitung (z.B. Strom, Gas, Wasser….). Oft wird die Information in einer maßstäblichen Karte geliefert.

Eine Planauskunft enthält meistens eine Gültigkeitsdauer des Planwerks und eine zusätzliche Schutzanweisung mit Hinweisen dazu, welche Auflagen seitens des Netzbetreibers bei Arbeiten im Bereich der Leitungen existieren. 

Aufgrabemeldung

Einige Netzbetreiber verlangen nach einer erfolgten Leitungsauskunft noch eine gesonderte Anzeige des Baubeginn.

Schachtschein

Ein Schachtschein ist die Erlaubnis vom Netzbetreiber, an einer angefragten Stelle Tiefbauarbeiten durchzuführen. Oft wird darunter die Kombination aus einer Anfrage auf Leitungsauskunft und der Aufgrabemeldung verstanden. Diese Begrifflichkeit ist in den nördlichen und östlichen Bundesländern geläufig. 

Leitungsanfrage

Die Anfrage bei Netzbetreibern nach Planauskunft.

Baubeginnanzeige

Eine Baubeginnanzeige wird von einigen Netzbetreibern vor Beginn der Bauarbeiten gefordert. Sie soll den Start und das vermutliche Ende der Baumaßnahme enthalten. Ggf. wird noch auf einen Einweisungstermin verwiesen.

Einweisungstermin:

Viele Versorger verlangen vor Baubeginn einen Einweisungstermin mit dem bauausführenden Unternehmen. Bei diesem Termin wird der Leitungsverlauf angezeigt und auf Sicherheitsmaßnahmen verwiesen. Meist erfolgt eine Gegenzeichnung der Einweisung auf einem Protokoll.

Anzeigemeldung

In Berlin die Bezeichnung für Kleinstbaumaßnahmen im Rohr- und Leitungsbau, die der Straßenverwaltung anzuzeigen sind. Ist eine Aufgrabemeldung für kleine Baustellen.

Fremdleitungen

Unter Fremdleitungen versteht man bei der Verlegung einer Leitungstrasse alle Leitungen und Rohre Dritter, also fremde Leitungen. 

Warum ist das Einholen von Planauskünften so wichtig?

Nur durch eine umfassende Kenntnis der Rohre und Leitungen, die im Boden liegen, kann der Bauausführende versichert sein, dass er nicht aus Versehen Infrastruktur zerstört. Da von Gas-, Strom- und Wasserleitungen eine besondere Gefahr ausgeht ist hier extreme Sorgfalt geboten.

Für den Planer ist es ebenfalls wichtig sämtliche im Boden verlaufenden Leitungen zu kennen, da er anderenfalls während der Bauausführung mit Stillständen und entsprechenden Nachträgen der ausführenden Firmen rechnen muss und es somit teuer wird.

Sind Sie gesetzlich verpflichtet Planauskunft einzuholen?

Ja.

Woraus leitet sich diese Verpflichtung ab bzw. wo steht das geschrieben?

Die Verpflichtung zum Einholen der Planauskunft leitet sich aus der Verkehrssicherungspflicht ab, der Sie als Bauunternehmer (insbesondere bei der Arbeit an Leitungen, von denen Gefahren ausgehen) unterliegen. Wenn Sie im Umfeld von Leitungen Dritter arbeiten, müssen Sie sicher stellen, dass Sie diese nicht beschädigen. Dies ist im BGB § 823 ff geregelt.

Der Netzbetreiber ist im Rahmen der Unterhaltungs- und Betriebspflichten ebenfalls verpflichtet Schaden von seinem Netz abzuhalten und muss somit Planauskünfte über seine Leitungen an berechtigte Anfragende herausgeben.

Kosten Planauskünfte Geld?

Bei den meisten Versorgern ist eine Form der Planauskunft (meist Online-Portal) kostenlos. Einige wenige Versorger berechnen aber eine Aufwandsentschädigung. Es gibt Gerichtsurteile z.B. vom LG Frankfurt, die darauf hindeuten, dass eine Form der Planauskunft kostenlos sein muss. Letztendlich geklärt ist dieser Punkt unserer Erkenntnis nach aber noch nicht.

Praktische Tipps zum Einholen der Planauskunft – Eine Anleitung für das professionelle Einholen von Planauskunft beim Ver- und Entsorger:

Wie geht man am besten vor?

Da es in Deutschland keine Behörde gibt, bei der man Planauskunft einholen kann, obliegt die Verantwortung Ihnen als Bauunternehmen, alle Netzbetreiber anzuschreiben. Mangels eines zentralen öffentlichen Registers, wo alle Netzbetreiber mit ihren Versorgungsgebieten aufgelistet sind, müssen diese oft aufwändig recherchiert werden.

Das ist eine ganz schöne Verantwortung. Wie soll man sicherstellen, dass man alle Netzbetreiber benachrichtigt hat, wenn Niemand weiß wer oder wieviel alle sind? Also kann man nur das tun, was nach dem aktuellen Stand der Technik möglich ist, so das man bei einem evtl. Schaden nachweisen kann, dass man seiner Verantwortung nachgekommen ist.

Deshalb haben wir hier einen kleinen Leitfaden für Sie aufgeschrieben, wie man vorgehen kann, um eine professionelle Planauskunft für eine Baustelle durchzuführen.

  1. Besorgen Sie sich einer Liste der Träger öffentlicher Belange bzw. einer Liste der Versorgungsträger/ Entsorgungsträger

Fragen Sie bei der Gemeinde, in der Sie tätig sind, beim Tiefbauamt an, ob die Mitarbeiter Ihnen eine Liste der Versorgungsträger übermitteln können.

Das Tiefbauamt ist nicht verpflichtet dies zu tun, gibt aber oft im eigenen Interesse eine Auskunft, welche Netzbetreiber in deren Zuständigkeitsgebiet vorkommen. Auf diese Auskunft können Sie sich jedoch nicht verlassen, da sie keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit hat. Sie ist aber in der Praxis eine erste gute Orientierung. Oft sagt ein Mitarbeiter der Gemeinde Ihnen auch nur am Telefon welche Netzbetreiber Sie benachrichtigen sollen.

Ein praktischer Nebeneffekt ist, dass Sie ggf. weitere Ansprechpartner für Ihr Projekt bekommen, die nicht direkt etwas mit der Planauskunft zu tun haben.

Mit dieser Liste an Netzbetreibern können Sie, wenn nicht schon erhalten, jetzt die Kontaktdaten der Netzbetreiber recherchieren.

2. Suchen Sie im Internet nach weiteren Netzbetreibern

Wenn Sie nach den Kontaktdaten der vom Tiefbauamt genannten Netzbetreiber suchen, können Sie ja nach Region mit den Suchbegriffen TöB Liste + Stadt oder Liste der Versorgungsträger + Stadt recherchieren. Weitere Suchbegriffe wie Leitungsauskunft, Planauskunft, Trassenauskunft, Schachtschein, Spartenauskunft, Fremdleitungspläne oder Netzauskunft können Sie jeweils mit dem Stadtnamen, wo die Baustelle liegt kombinieren.

3. Fragen Sie regionale und überregionale Portale aus ihrer Region an

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wer bei Ihnen anzufragen ist, helfen wir Ihnen gerne weiter.

4. Fragen Sie während Ihrer Recherche der Kontaktdaten nach weiteren bekannten Netzbetreibern

Falls Sie mit Mitarbeitern von Netzbetreibern, z.B. dem örtlichen Stadtwerk sprechen, fragen sie aktiv nach, ob dem Netzbetreiber noch weitere Ver- bzw. Entsorgungsunternehmen in der Gemeinde/Stadt bekannt sind. Oft kennen die Mitarbeiter der Stadtwerke sich sehr gut in Ihrem Netzgebiet aus und geben bereitwillig Antwort und Hinweise.

5. Machen Sie sich eine Liste mit Netzbetreibern

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber schreiben Sie die Ergebnisse in eine Excelliste. Anbei können Sie eine Vorlage erhalten. Vorlage Excel per Email (in den nächsten Tagen verfügbar)!

Diese Liste ermöglicht es Ihnen und Ihren Kollegen, bei einer wiederholten Baumaßnahme in der selben Stadt, schon mal einen Grundstock zu haben, welcher dann natürlich noch auf Aktualität geprüft werden sollte.

6. Machen Sie sich eine Checkliste mit Portalzugängen für die Netzbetreiber

Strukturieren Sie die Liste nach Netzbetreibern, die per E-Mail angeschrieben werden und nach Netzbetreibern die ein Online-Portal zur Planauskunft betreiben.  Melden Sie sich bei den Online Portalen an und notieren Sie sich die Zugangsdaten. Wenn möglich notieren Sie die Zugangsdaten direkt in der Excel-Liste der Netzbetreiber (Achtung, beachten Sie die Nutzungsbedingungen der Portale. Sie sind bei den meisten Portalen dazu verpflichtet die Zugangsdaten sicher aufzubewahren). Prüfen Sie bei einer Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen daher zunächst einmal, ob Sie die Zugangsdaten weitergeben dürfen oder ob Sie pro Mitarbeiter einen separaten Zugang anlegen müssen.

Achtung: viele Portale verlangen eine regelmäßige Änderung der Passwörter. Bitte beachten Sie dies, ansonsten kann es Probleme mit dem Zugang geben und Sie müssen vor Nutzung erst ein neues Passwort beantragen.

7. Lageplan und Übersichtsplan der Baustelle + ggf. weitere Pläne

Erstellen Sie einen Lageplan der Baustelle. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht die Rechte Dritter am Kartenmaterial verletzen. Sie können zum Beispiel das Kartenmaterial von Open Street Maps grundsätzlich kostenlos nutzen. Beachten Sie hierbei die Lizenzbedingungen https://www.openstreetmap.de/faq.html unter welchen die Verwendung dieses Materials zulässig ist.

Der Lageplan sollte möglichst aussagekräftig sein, sodass die angeschrieben Netzbetreiber ohne Rückfragen diesen direkt interpretieren können und somit schnell in der Lage sind zu prüfen, ob ihre Interessen von der Baumaßnahme berührt werden.

Übersichtsplan

Die Anfertigung eines Übersichtsplans, mit einer Markierung der Baustelle, ermöglicht es dem Netzbetreiber, den oft sehr detaillierten Lageplan besser zuordnen zu können. Gerade bei ländlichen Baustellen, wo ein Straßenname oder Orientierungspunkte wie Gebäude fehlen, ist solch ein Plan ein wichtiges Hilfsmittel, um Rückfragen oder gar Missverständnisse zu vermeiden. Bei besonders unübersichtlichen Punkten kann ein Luftbild/Satellitenbild die genaue Position der Baustelle verdeutlichen. Achten Sie auch hier bitte darauf, die Rechte am Kartenmaterial zu besitzen, damit Sie rechtlich einwandfrei arbeiten und nicht Gefahr laufen eine Abmahnung zu erhalten.

8. Baustellendetails – Angabe aller wichtigen Details zur Baustelle

Beantworten Sie die sechs W-Fragen. Wann, Wer, Wie, Was, Warum und Wo soll gebaut werden. Anbei die Details die sie mindestens angeben sollten

Beispiel für Angaben der Baustellendetails (für eine vollständige Anfrage benötigt):

Projektname: 4711 Sie sollten einen internen Projektnamen mit angeben
Adresse der Baumaßnahme: Teststr. 17, 12345 Teststadt
Projektbeschreibung: Neubau Wasserleitung Geben Sie eine kurze Projektbeschreibung an
Detaillierte Lagebezeichnung: Beschreiben Sie falls nötig die Baumaßnahme genauer.
Art der Tätigkeit: Planung Planen Sie nur oder führen Sie schon aus?
Art des Tiefbaus: Offene Bauweise Setzen Sie ein Spülbohrverfahren oder ähnliche Verfahren ein, bei denen Sie Gefahrenpunkte nicht sehen können oder machen sie eine klassische offene Bauweise
Voraussichtlicher Baubeginn: 16. Januar 2018 Versuchen Sie bestmöglich abzuschätzen wann Sie anfangen und
Voraussichtliches Bauende: 30. Januar 2018 Wann Sie mit der Baustelle fertig sind. Auch der Netzbetreiber weiß, dass diese Termine nicht immer gehalten warden können
Auftraggeber des Bauvorhabens: Mustermann Oft wollen die Netzbetreiber wissen, wer die Maßnahme beauftragt hat
Ausführendes Bauunternehmen: Musterbau GmbH Führen Sie selbst aus oder haben Sie nur für eine andere Firma die Planung oder Ausführung übernommen?

Wenn Sie diese Angaben dem Netzbetreiber vollständig zusenden ist eine schnelle Bearbeitung sehr wahrscheinlich und es wird nur selten Rückfragen geben.

  1. Notieren Sie sich in Ihre Checkliste, wann Sie die Anfrage verschickt haben und wann Sie die Antworten erhalten haben.
  2. Beachten Sie die Gültigkeit der Pläne.
  3. Lesen Sie auch die Schutzanweisung, welche mit der Planauskunft mitgesendet wird und beachten Sie die Hinweise.
  4. Versichern Sie sich vor Ort, dass keine offensichtlichen Zeichen für weitere Netzbetreiber existieren (gelbe Schilderpfähle, Blaue Tafeln für Wasser, Merksteine).
  5. Erstellen Sie sich eine Baumappe, in der alle verfügbaren Unterlagen und Kontakte erhalten sind. Diese muss bei den Arbeiten vor Ort griffbereit sein, damit das ausführende Personal alle Informationen zur Verfügung hat. Bei einer Kontrolle durch den Netzbetreiber müssten diese Unterlagen vorgelegt werden können. Anderenfalls kann es Ihnen passieren, dass der Netzbetreiber die Arbeiten einstellen lässt.

Viel Erfolg bei Ihrer nächsten Planauskunft. Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.

So gehts schnell und einfach über LAO ab 29€…

Baumaßnahme markieren

Angaben zur Baustelle

Netzbetreiber auswählen

Automatischer Versand an die Netzbetreiber

Einfache und schnelle Planauskunft mit LAO Leitungsauskunft – zu unseren Angeboten

LAO Leitungsauskunft übernimmt viele der oben beschrieben Aufgaben und erleichtert Ihnen in vieler Hinsicht die Arbeit. Durch unsere hoch professionellen Lösungen bieten wir einen modernen Workflow, der sich in jedes Projekt gut integrieren lässt. Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Angebote.

Vorlagen für die Planauskunft

Vorlagen Excel per Email !

  • Vorlage Netzbetreiberliste (Sammlung)
  • Vorlage Projekt Checkliste
  • Checkliste Planauskunft einholen (Zusammenfassung der oben beschriebenen Punkte)

Wir senden Ihnen gerne die benötigten Unterlagen kostenlos per Mail zu! Bitte senden Sie eine Email an info@leitungsauskunft-online.de oder gehen Sie über das Kontaktformular.

(Ohne Anspruch auf rechtliche korrekte Formulierungen – wichtig, dies ist keine Rechtsberatung! Bitte wenden Sie sich für eine rechtlich einwandfreie Auskunft an eine auf Leitungsrechte spezialisierte Anwaltskanzlei. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für die auf dieser Seite gemachten Angaben)

E-Mail-Kontakt

Wir werden Ihre E-Mail schnellstmöglich beantworten





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@leitungsauskunft-online.de widerrufen.

Menü